Haustiere?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Schöner Thread - ehrlich !
      Während ich hier tippe liegt schnurrend mein Kater Klecks neben mir, streckt ab und an die Pfote nach mir aus und behält mich und vor allem meine Finger aus halbgeschlossenen goldenen Augen doch immer im Blick. Aber das liebe Gehabe dürfte trügerisch sein: so wie er aussieht wird er bald von müde/gemütlich in seine rattengeckige Spielphase übergehen und
      - entweder meine sich bewegenden Finger jagen
      - oder anfangen meinen Schreibtisch abzuräumen
      und anschliessend abenteuerlustig auf Mausjagd in die Dämmerung entschwinden.
      So sind sie halt die jungen Halbstarken... ;) (er ist 1 1/4 Jahre, überwiegend weiss mit einigen Roten und einem schwarzen Fleck - Klecks - auf Schwanz und Seele:D )..

      Ich habe noch eine sehr ruhige,schmusige und ausgesprochen liebe dreifarbige Kätzin namens Maua Sternenfänger die sich immer mal wieder durch genervtes Fauchen, Ohrenanlegen und von-dannen-rennen gegen des Katers rattengeckige-Spiel-und-Eifersuchtsaktionen wehren muss... und ihn später doch wieder liebevoll abschleckt....ältere Damen können wohl doch auch verzeihen (sie ist 6 Jahre, überwiegend Schwarz aber auch einiges Rot dabei mit einem roten Stern auf der Stirn und einem weissen auf der Brust).

      Tja was soll ich sagen -und ich Dosenöffner hab die zwei natürlcih gern.
      ich bin stolzer (mit-)besitzer eines katers
      eigentlich gehört er meiner mutter aber im endeffekt muss ich mich um ihn kümmern weil meine frau mama irgendwie fast nie zuhause ist
      (jetzt kein beileid, das ist toll, da hab dann nämlich ich das sagen ;) )

      er (der kater) ist grau getigert, bis jetzt noch schlank (aber erst seit kurzem kastriert also kann sich das noch ändern) und recht groß
      bis vor der kastration hatte er die angewohnheit alles und jeden zu kratzen und zu beißen aber seit er seine männlichkeit verloren hat ist er ziemlich verschmust geworden
      wahrscheinlich hat er angst was wir ihm sonst noch alles antun wenn er sich nicht benimmt hrhrhr
      ne scherz beiseite, davor mochte ich ihn nicht besonders aber jetzt verstehen wir uns prima

      und während ich das hier schreibe beobachte ich wie sich da vor meinem balkon was zusammenbraut
      eine nachbarskatze erklettert einen baum und wird dabei von einer weiteren verfolgt
      und meiner guckt zu und sieht schon ganz aufgeregt aus
      hoffentlich kommt es da nicht zu einer konvergenz wie im SdG :D
      We're having a good time writing a 100% metal album. Not "this" or "that" metal; or whatever kinds of metal are out there, this is just fucking Metal!!!!
      -Dave Mc Clain
      @Rumil
      Aaah danke! Was ein herrliches Zitat... und ja, etwas passenderes wird schwer zu finden sein. :)

      @schon schno
      Ja, Katzen sind einzigartig und einfach toll. Und ich habe auch immer Schwierigkeiten damit, einen wirklich passenden Namen fuer eine Katze zu finden...
      Katzen sind erstaunlich.
      Selbst dieses faule, verschmuste, verschlafene, pummelige, grosse Tier auf unserer Couch, das sich nie mehr bewegt als noetig, staendig nach Aufmerksamkeit maunzt und sich manchmal aus Bequemlichkeit strohdumm stellt, hat etwas Majestaetisches an sich, wenn er auf dem Balkon sitzt, die Ohren aufmerksam nach vorn gerichtet, mit konzentriertem Blick und der locker scheinenden, aber dennoch gespannten Haltung...
      Ich liebe es, ihm beim Laufen zuzusehen, besonders wenn er langsam geht. Wenn man sieht, wie sich die Schulterblaetter auf und ab bewegen, er fast schon behutsam die Pfoten auf dem Boden aufsetzt... So gross und pummelig er ist, er hat immer noch eine wundervolle Eleganz an sich.
      Let the headlines wait, armies hesitate. I can deal with fate...
      ... but not the little things.
      Meine Eltern hatten immer Tiere, sie fandens wichtig, dass wir Kinder mit Tieren aufwachsen. Der letzte Hund mußte vor 2 1/2 Jahren eingeschläfert werden. Ich hätte gerne eine Katze oder einen Hund, aber da wir beide vollzeit berufstätig sind und in der Großstadt im 3. Stock wohnen haben wir keine Haustiere und werden die nächsten 150 Jahre wohl auch keins haben. Mit Fischen oder Vögeln kann ich halt nix anfangen...
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Wohlan denn:

      Es mag dem einen oder anderen von euch schon zu Ohren gekommen sein, dass ich in absehbarer Zeit umziehen werde. Nun verhält es sich so, dass ich ernsthaft mit dem Gedanken spiele, mir eine Katze als Untermieter zu nehmen. Da ich aber noch nie in meinem bewussten Alter eine Katze hatte, wollte ich mir von euch - liebe Katzenbesitzer, die sich zu Hauf in diesem Forum tummeln - einige Tips holen. Es gibt da so einige Zweifel, die mich plagen, vielleicht könnt ihr mir den einen oder anderen austreiben oder auch neue hinzufügen.

      Der erste Punkt ist jener, dass meine Wohnung knapp 30qm auf zwei Ebenen und einen kleinen Balkon umfassen wird. Einen Garten oder ähnliches habe ich nicht. Eigentlich finde ich es nicht sehr anständig ein Tier, das Bewegung braucht und vielleicht auch irgendwie Freiheit, in eine kleine Wohnung einzusperren. Ich habe deshalb darüber nachgedacht, mir eine Katze (oder Kater) aus dem Tierheim zu holen, die von Beginn an schon an solch eine Situation gewohnt ist. Ich habe gehört, dass solche Tiere ohnehin schwer wieder an einen Garten oder ähnliches zu gewöhnen sind und zudem sind viele Tierheime überfüllt.
      Oder würdet ihr mir eher dazu raten, eine junge Katze zu nehmen?

      Der nächste Punkt ist folgender: Wie wohnungszerstörend ist so eine Katze? Ich meine, ich muss die Wohnung ja irgendwann wieder renoviert abgeben. Muss ich befürchten, dass der kleine Kerl mir eine tragende Säule zersetzt und ich nachher ein Stockwerk tiefer hänge? Habt ihr da Erfahrungen?

      Der dritte: Wie gut sind Katzen an Reinlichkeit zu gewöhnen? Sprich: Haut das hin mit dem Katzenklo?

      Wahrscheinlich kann man das alles auch nicht so verallgemeinern, da ja auch Tiere unterschiedlich sind, aber vielleicht habt ihr doch Erfahrungen und Ratschläge für mich.

      Danke jetzt schon mal...
      Wer "A" sagt, muss auch "BAM!" sagen!
      Also ich denke mal, dass eine kleine Wohnung kein allzu großes Hindernis für eine Katze ist. Allerdings würd ich das nicht einer schon ausgewachsenen "antun". Ich würde eine junge Katze nehmen, denn dieser kannst du im Prinzip angewöhnen, was du möchtest, wenn du genug Zeit für sie hast.

      Wie wohnungszerstörend Katzen sind? Kommt wohl auch auf die Katze selbst an, aber meine hat uns nie auch nur irgendetwas ernsthaft kaputt gemacht. Man sollt sich viel mit ihr beschäftigen, wenn man zu Hause ist und ihr genügend andere Unterhaltung bieten, damit sie gar nicht auf blöde Ideen kommt, gerade wenn sie noch klein ist. Man muss halt auch gleich am Anfang sehr streng mit ihr sein, wenn sie anfängt an den Möbeln zu kratzen oder so. Ein kleiner Klaps auf die Pfoten hat noch keiner Katze geschadet. Ich glaub kaum, dass die eine Katze deine wohnung in ein chaotisches Schlachtfeld verwandeln wird. Die MUtter eines Freundes von mir hatte 7 (!) Katzen in einer Wohnung und außer einer zerrissenen Couch wars eigentlich immer in Ordnung bei denen.

      Katzenklo... also ich hatte da nur gute Erfahrungen, aber ich kenn auch andere Geschichten, Bei mir hats halt funktioniert, dass wir die kleine Mietze (wiede ein Vorteil, wenn man eine kleine Katze nimmt) gleich nachdem wir sie geholt haben aufs Katzenklo gesetzt haben und das an dem Tag (sofern wir sie erwischt haben) immer wieder wiederholt haben. Also da gabs überhaupt kein Problem. Hat nie daneben gemacht. Noch dazu haben wir eine Katzenstreu gefunden, die wirklich jeglichen Geruch aufgesogen hat. Immer wenn Gäste kamen, haben die gar nicht geglaubt, dass in der Wohnung eine Katze haust, weil viele das Vorurteil haben, dass es zwanghaft stinken muss, wenn man eine Katze hat.

      Das einzige was ich immer vor meine MIetze verstecken musste, waren Strickpullover. Die hab ich immer fein säuberlich im Schrank versteckt. Wolle ist halt doch sehr beliebt bei den Katzen und was sie noch gemacht hat... sie hat Leintücher gefressen... :D Hab dann einfach immer ganz günstige gekauft. ;)

      Das ist mal alles, was mir so spontan eingefallen ist, aber ich bin jetzt auch nicht der mega Spezialist in Sachen Katzen...
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      Allerdings würd ich das nicht einer schon ausgewachsenen "antun".

      Wenn die Katze schon dran gewöhnt ist klappt das mit dem in der Wohnung bleiben meiner Erfahrung nach besser. Meine Schwester hatte sich eine ältere Katze aus dem Tierheim geholt, die nur in der Wohnung gehalten wurde, die hat nie das Bedürfnis gezeigt rauszuwollen, dem kleinen Kater, den sie dazu geholt hatte fiel das drinnen bleiben anfangs extrem schwer, später hat er auch immer wieder Ausbruchsversuche gestartet...
      "Be realistic", said the unicorn.
      Außerdem bin ich der Meinung, dass die Red Apple Fossoways von New Barrel Spalter sind!
      Ja, kommt halt drauf an, was sie vorher gewöhnt war. Das ist richtig.

      Eine Katze aus dem Tierheim zu holen ist zwar eine schöne Sache, aber ich glaube, ich würde trotzdem immer wieder eine junge Katze vorziehen, weil man die dann eben in und auswendig kennt und wenigstens versuchen kann, sie selbst zu erziehen (wenn das bei Katzen auch ein schwieriges Unterfangen ist... ;)).
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      Also zumindest bei uns in Österreich ist das so, dass eben zur Wurfzeit, also im Frühjahr und im Herbst an vielen Stellen ausgeschrieben ist, dass kleine Kätzchen zu vergeben, meist auch zu verschenken sind. Zu den Wurfzeiten wollen die Leute die kleinen Kätzchen meist einfach nur loswerden. Bei uns steht sowas oft in Supermärkten am schwarzen Brett oder du fragst einfach mal ein paar Leute aus deinem Bekanntenkreis, ob die wen kennen. Auch Tierärzte vermitteln oft kleine Kätzchen.

      Hach *seufz*... ich hätt auch gern wieder eine Katze. Die könnt jetzt auf meinem Bauch liegen und schnurren... *megaseufz*
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)

      Post was edited 1 time, last by “Dracarys” ().

      Es lohnt sich aber meiner Meinung nach trotzdem ,mal im Tierheim vorbeizuschauen.
      Da habe ich meine beiden Stubentiger auch her und die waren damals auch erst knapp 10 Wochen alt .
      Eigentlich wollte ich ja nur ein bisschen Futter spenden ,aber dann hab ich die beiden gesehen ....:]
      So, wir haben jetzt unsere zwei süßen Kätzchen zu Hause! Hab auch schon Fotos in die Galerie gestellt. Mal sehen was die beiden Schätzchens alles so anstellen werden. :)
      Was macht einen malazanischen Soldaten so gefährlich? - Er darf denken!
      (Spiel der Götter 3 - Im Bann der Wüste, Seite 83)
      Ich hab nen wunderschönen Hund.
      Der ist ein Briard, das ist ein französischer Hütehund.
      Eigendlich ist er für einen Hund ziehmlich klug, was er mit seinen sieben Jahren aber noch nicht gemerkt hat ist, dass er Silvester keine Angst vor der Knallerei haben braucht.
      Ansonsten ist er aber ein total lieber Hund.
      "Auch du wirst entdecken, dass viele Wahrheiten an die wir uns klammern von unserem persönlichen Standtpunkt abhängig sind."
      @Dracarys: Sehr sehr niedlich, die Kätzchen. Genieße sie, solange sie noch so klein sind.. Sie wachsen superschnell. Es gibt aber auch Ausnahmen. Meine Senora z.B. ist immernoch ganz klein und wird es auch wohl immer bleiben.

      Ich hab mal ein Bild von mir und dem Schmidt hochgeladen. Muss aber noch freigeschaltet werden.
      Ich hatte bis vor knapp 2 Jahren einen Kater .. Mickey.. er war der beste Kater den man sich vorstellen konnte.. mein bester Freund, mein Seelenverwandter.. einfach mein ein und alles. (Er war die Nummer eins und meine freunde mussten das akzeptieren hehe ^^)
      Naja.. aber leider mussten wir ihn wegen Nierenversagen einschläfern lassen.. er ist 13 jahre alt geworden. Naja.. jetzt haben wir noch einen Hund .. Bobby (oder auch Bob der Köter ^^) er ist jetzt ca. 9 Jahre alt und ist ein schwarzer Kleinspitz (manche würden Teppichratte sagen ^^'') aber er ist total knuffig. Aber auch dumm *drop*
      Ich werd mal passende Bilder raussuchen und posten ^^

      Achja. und irgendwann werd ich mir auch noch katzen holen (zumidest eine) .. ich hoffe das dauert nicht mehr so lang *katzenlose zeit schrecklich findet*
      MfG
      Karstark
      Ich oute mich auch einmal als Katzenbesitzer, wir haben 2 von der Sorte zuhause, eine Katze, ca. 12 Jahre alt, die haben wir damals vom Tierschutzverein geholt, und einen Kater, 5 Jahre alt, den haben wir von einer Arbeitskollegin meiner Frau.

      Unsere Katze haben wir zu spät sterilisieren lassen, sie hatte im ersten Jahr direkt 4 Junge bekommen (Das war sehr lecker, sie hat sich dazu in unser Bett begeben.....).

      Wir konnten aber alle Jungen an Bekannte abgeben. (also nix mit Stein, Plastiktüte und Rhein, wie mein Opa zu sagen pflegte...)

      Der Kater ist auch kastriert, dann stinkt er nicht so. Jetzt im Winter sind sie verstärkt im Haus, aber ansonsten ist "Freigang" angesagt, sie kommen nur um zu fressen, oder um Mäuse, Elstern, Schwalben, Ratten etc zu bringen (halt alles, was man bei uns im Garten so erlegen kann), oder um zu schmusen.

      Bei Gelegenheit mache ich mal Bilder und stelle sie in die Galerie.

      Gruss
      gross ist nur, was man nicht erkennen kann,
      und grösser noch, was man nicht begreift ...
      (Sven Regener)
      Wir ahm ziemlcih viele Tiere zuause.
      Einen deutsche Schäferhund mit dem Namen Vayou (bedeutet nix anderes wie Strolch;) ).Ich nenne ihn aber eigentlich nit so.Bei mir heißt er entweder Wullu, Dicker (obwohl er nit Dick is!), Wuulwuul oder einfach mein Hündchen(etwas fehl am platze, seit er fast ein 90 cm hoch is:D, aber er wird nun mal mein Hündchen bleiben)
      Der is manchmal ein bischen trottelig, allerdings der liebste Hund den es gibt.

      Dann haben wir noch drei Katzen( Ja ich bin auch ein Katzenliebhaber).
      Katze Nummer eins heißt Wisky. Hat keinen besonderen Hintergrund, glaube ich, der Name hat meiner Schwester nur irgendwie gefallen.
      Ich nenn ihn einfach nur fette Katze!:D Wisky is ein Rabenschwarzer Kater mit grünen Augen ,der den Hang aht alles(und damit mein ich alles) zu fressen was zu bekommen is.Deshalb neigt er auch leicht zu Übergewicht.:] Außerdem scheint er Suizidgefärdet zu sein. Der fällt nämlich fahrende Autos an!
      Aber zum Glück ist ihm noch nix passiert.
      Dann wär da noch Willli (ein ziemlich komischer Name für ne Katze find ich, aber das is wieder auf dem Mist von meiner Schwester gewachsen:rolleyes: ), ein Rot-getigerter Kater mit gelben Augen.
      Der is fast so alt wie Metusalem und hat auch genausowenig Zähne wie selbiger, nämlich nur noch einen!:D
      Langsam und Schlafen bezeichnen ,glaube, ganz gut seinen Gemütszustand.
      Dann wär da noch Charleie (ein halbwegs normaler Name:] ), ein grau-getigerter Kater mit grünen Augen.
      Der is einfach nur Fett, gefräßig, nervig, langweilig,und ätzend.
      Die am schlechtesten erzogene Katze der Welt.
      Eine kleine Story dazu:
      Es gab zum Mittagessen frühlingsrolle.Es waren noch drei Stück übrig, die ich in die Küche auf die Arbeitsplatte gestellt hab (großer fehler!).Dann bin ich Arbeiten gegangen, und mein Freund hat sich vor die PS2 geschmissen.Dabei ist ihm leider nit aufgefallen, dass Charlie sich in die Küche geschlichen hatte und sage und schreibe alle drei Frühlingsrollen gefressen hatte!
      Das wär ja alles nit so schlimm gewesen. Allerdings hat er kurz darauf heftige Darmprobleme bekommen und hat kurzerhand keine 10cm VORM Katzenklo sein Geschäft verrichtet.
      'Ich kann euch sagen mein Freund war ziemlich sauer!:D
      Er musste die Sch**** nämlich wegmachen, da ich ja nit da war!:D :D
      Was vielleicht zu diesem Thema vielleicht noch erwähnenswert is: Charlie hat oft MÄCHTIGE Darmprobleme, die sich gerne in einem lauen Lüftchen verflüchtigen!:D Das macht ihn auch gänzlich untauglich für längere Schmuseaktionen.Leider, weil eigentlich ist er der hübescheste und der flauschigste von unseren drei Katern.

      desweiteren haben wir noch ich glaube 4 Meerschweinchen (sind meiner Schwester un da hab cih nit immer so den Überblick) und einen Hasen, die aber nit so interessant sind wie ich finde.
      Bilder kommen bei nächster Gelegnheit in der galerie.;)
      "Es gibt nur zwei Sorten von guten Menschen: Die Toten und die Ungeborenen."
    • Users Online 1

      1 Guest