Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lied-von-Eis-und-Feuer.de / Forumneu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 31. Mai 2010, 18:02

The Winds of Winter.(AFFC Spoiler)

Hallo!
Zuersteinmal wollte ich mich nach jahrelanger ASOIAF Pause zurückmelden. Der Fakt, dass unser aller Lieblingsserie ins Fernsehen kommt, begeistert mich und ich bin mir sicher, dass es ein Meisterwerk wird. Ich lese gerade die Bücher erneut und bin einmal mehr begeistert...
Aber nun zu meinen Theorien...
Nach "A Dance of Dragons", der ja zeitgleich zu "A Feast for Crows" spielt kommt ein Band mit dem Titel "The Winds of Winter". Jeder der AFfC gelesen hat weiss ja, dass es zu schneien beginnt. Der Winter ist HIER!
Mit dem Winter werden auch die Anderen über Westeros kommen und dieses (meiner Meinung nach) führerlos überrennen.Während sich die Häuser in Intrigen und Kriegen gegeneinander üben, werden die Anderen aufräumen.

Der Band "The Winds of Winter" sticht schon alleine von der Namensgebung hervor, er reiht sich nicht in die "A Bla of Blabla" der Reihe ein. Wenn es zu einem "grossen" Finale kommen sollte, dann in diesem Band. George RR Martin wird sich dies nicht bis zum letzten Band aufheben. Denn damit rechnet eigentlich jeder.
Er wird in diesem Band ziemlich aufräumen mit all unseren Lieblingscharakteren und Vorstellungen.
Ich rechne mit vielen Toten PoVs, Daenerys Targaryen in Westeros und einem finalen Ende.
Ja, einem richtig finalen Ende!
Westeros wird zerschlagen werden und diejenigen die es geschafft haben es zu verlassen wie Arya oder Tyrion werden es auch überleben.
"A Dream of Spring" wird meiner Meinung nach nur noch ein grosser Epilog werden und deutlich kleiner ausfallen als die Bücher zuvor. Vielleicht macht er sogar einen Zeitsprung? Vielleicht kommt auch der ein oder andere Charaktere nach Westeros zurück um einige verrückten Sachen anzustellen. Arya wird ja zu einer Assassinin ausgebildet.. Wen wird sie wohl töten ? Am Ende gar Daenerys, welche mit ihren Drachen auf Dragonstone sitzt, einsam und eingeengt .. während draussen ein eisiger Winter tobt und die Anderen?
Soviel zu meinen Theorien über ein mögliches Ende. :meinung:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lester Frey« (31. Mai 2010, 18:14)


Ser Garlan Tyrell

Bachelor of Desaster

Beiträge: 1 205

Wohnort: Falscher Ort, falsche Zeit

Beruf: Forumsarchäologe

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. Mai 2010, 18:25

Klingt garnicht so schlecht, dass das "Finale" schon in Band 6 kommt.

Allerdings glauben viele, mich eingeschlossen, dass es gar nicht bei diesen 7 Bänden bleiben wird. Siehe auch hier oder hier .

Dann könnte unmöglich das Finale 2 oder mehr Bände vor Schluss kommen.
Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.

Amun-Re

Aufflackern

Beiträge: 852

Wohnort: Thüringen

Beruf: Student - Germanistik/Philosophie

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Juni 2010, 17:11

@Lester Frey:
Hmmm... interessante Theorie.
Die Sache mit dem Titel, dass diesmal der bestimmte Artikel genutzt wird, ist mir (und vermutlich einigen anderen) auch schon aufgefallen.
Dass die Anderen Westeros überrennen werden, zumindest einen Teil davon, vermuten/hoffen/glauben auch einige.
Was die Theorie, dass das "Finale Ende", sollte es dieses wirklich "so" geben, schon im "momentan" vorletzten Band stattfindet, angeht, denke ich etwas anders.
Zum einen wäre hier das Problem, welches Ser Garlan schon angesprochen hat, zum anderen, dass ein 7. Band als Epilog (mMn) vollkommen überflüssig wäre. Einem Epilog einen eigenen Band zu widmen wäre so, wie, die heutzutage leider gängige Praxis, 2 Minuten vor Schluss einer Fernsehsendung nochmal Werbung einzublenden. ^^
Ein "finales Ende" (ich hatte deine Aussage diesbezüglich so interpretiert, dass die Anderen Westeros überrennen und alle anderen Handlungsstränge auf Westeros erstmal in den Hintergrund rücken, wenn nicht gar auslöschen würden) würde Arya auch viel Arbeit abnehmen... ;)
Wen sollte sie denn, vom Frühling träumend, noch abmurxen, wenn Westeros eine Eiswüste wäre, auf der nur noch Andere und Wiedergänger sind?

Was den Zeitsprung angeht, so war ja ursprünglich einer zwischen Band 3 und 4 (damals wurde noch mit 6 Bänden gerechnet) geplant, wenn mich nicht alles täuscht. Da unser lieber George jedoch darauf verzichtet und lieber die Anzahl der Bände erhöht hat, glaube ich nicht wirklich, dass wir im Lied irgendwann noch einmal Zeuge eines gravierenden Zeitsprunges werden.

Ich persönlich glaube auch nicht, dass wir am Ende des Liedes im Norden wieder sprießende Blumen haben werden, weil der Winter vorbei ist, aber sollte es in "The Winds of Winter" wirklich so kommen, wie du vermutest und A Dream of Spring tatsächlich "nur ein großer Epilog" werden, dann glaube ich nicht, dass ich diesen noch lesen würde.
Ach was, natürlich würde ich das... :D
Naja... sagen wir mal, ich würde es mir nicht wünschen.

Liebe Grüße, Amun-Re

4

Mittwoch, 2. Juni 2010, 19:18

Kann natürlich auch sein, dass sie kurz vor Ende von Winds eine ultimative Waffe gegen die anderen finden (so wie valyrisches Napalm) da ja drei Drachen auch nicht überall sein können. Ich vermute auch, dass die Reihe nicht mit dem Sieg über die anderen enden wird. Wahrscheinlich ist, dass es danach zu einem Königsthing kommen wird, da ja so ziemlich jeder Ansprüche zu vermelden hat und Dany mal so ganz nebenbei unfruchtbar ist.
Aber zurück zu Winds. Meiner Meinung nach wird in A Dance of Dragons folgende Ereignisse vorbereitet:
- Danys Invasion
- Der Sturm der Anderen auf die Mauer
Wahrscheinlich wird zum Ende von Dragons oder zu Beginn von Winds die Mauer fallen, Stannis wird getötet (ja ich glaube ganz fest dran, dass er sterben wird) weil er nicht Azor Azhai ist und die Nachtwache sowie der Norden werden vor den anderen fliehen, da die Mauer gefallen ist. Zeitgleich beginnt Dany mit ihrem Angriff auf Westeros, wo sie von Dorne und vielen anderen Häusern unterstützt wird.
So viel zu meiner Meinung.

Ser Garlan Tyrell

Bachelor of Desaster

Beiträge: 1 205

Wohnort: Falscher Ort, falsche Zeit

Beruf: Forumsarchäologe

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Juni 2010, 21:21

Kann natürlich auch sein, dass sie kurz vor Ende von Winds eine ultimative Waffe gegen die anderen finden (so wie valyrisches Napalm) da ja drei Drachen auch nicht überall sein können.
Seefeuer?

Zitat

Ich vermute auch, dass die Reihe nicht mit dem Sieg über die anderen enden wird.
Oder nicht mit der Niederlage, man muss danach fliehen und findet im Westen einen neuen Kontinent, oder so. Nur so eine Idee . . . :hm:

Zitat

Wahrscheinlich ist, dass es danach zu einem Königsthing kommen wird, da ja so ziemlich jeder Ansprüche zu vermelden hat und Dany mal so ganz nebenbei unfruchtbar ist.
Ich würde jetzt eher auf einen großen Rat tippen, wobei der Unterschied möglicherweise auch nur gering ist.
Im übrigen meine ich, die deutsche Neuübersetzung sollte vernichtet werden.

6

Mittwoch, 2. Juni 2010, 22:29

Zitat

Ich würde jetzt eher auf einen großen Rat tippen, wobei der Unterschied möglicherweise auch nur gering ist.
Ja so was in der Art halt. Da wo jeder Lord seinen Senf dazu geben darf.

7

Donnerstag, 3. Juni 2010, 19:00

die Nachtwache sowie der Norden werden vor den anderen fliehen, da die Mauer gefallen ist.
da bleibt noch die Sache mit Jon. Robb hat vor seinem Tod doch ausdrücklich Jon zu seinem Nachfolger gemacht. Schon klar, Winterfell ist zerstört, dennoch hat das doch was zu bedeuten?!
Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka


8

Donnerstag, 3. Juni 2010, 21:46

Muss es nicht heißen. Es wurde soweit ich weiß nicht explizit gesagt.

9

Samstag, 5. Juni 2010, 14:07

Natürlich!
Bevor sie zur "Roten Hochzeit" aufgebrochen sind, haben sich Robb und Catelyn desswegen gestritten. Und er hat ein eine Art Testament hinterlassen und befiehlt seinen Lords das Dokument als Zeugen mit ihren Siegeln zu versehen.

Ich denke nicht, dass das umsonst war. Klar, Jon hat einen Eid geleistet keine Familie und Besitztümer zu haben. Aber er hat sich immer benachteiligt gefühlt, weil er als Bastard nie hoffen durfte Lord von Winterfell zu werden. Ich glaube daraus entwickelt sich noch eine interessante Geschichte.
Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka


10

Sonntag, 6. Juni 2010, 22:17

Ja schon. Aber das klingt meiner Meinung nach als ZU offensichtlich. Er hat sich zwar mit ihr gestritten, aber hat irgend ein POV-Charakter oder ein Nebencharakter gesehen oder explizit gesagt, dass Jon Snow war, der zum Nachfolger ernannt wurde? Meinen Erkenntnissen nach nicht, sollte ich mich aber irren kann man mich gerne korrigieren :thumbsup:

11

Montag, 7. Juni 2010, 15:20

ZITAT: Bd.6 S.144: Lord Balon hat ungeordnete Verhältnisse
zurückgelassen,
wie wir gerade erfahren haben. Ich möchte dies für den
Fall meines
Ablebens vermeiden. Doch bislang habe ich keinen leiblichen
Sohn,
meine Brüder Bran und Rickon sind tot, ich habe lange darüber
nachgedacht,
wer mein Nachfolger wreden könnte. Jetzt Befehle ich Euch
als meine
treuen und loyalen Lords, dieses Dokument als Zeugen meiner
Entscheidung
mit Euren Siegeln zu versehen.

Ja, stimmt, Robb erwähnt nicht explizit Jons Namen. Aber wen könnte er sonst als seinen Nachfolger ernannt haben?
Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka


12

Montag, 7. Juni 2010, 21:19

Ja das ist es eben. Es ist mir zu offensichtlich und ich denke, dass Schorsch da noch irgendwo eine Finte aus dem Ärmel zieht. Keine Ahnung was, aber ich lasse mich überraschen.

Dreenan Kel Zalan

Sturmbringer

Beiträge: 5 868

Wohnort: Berlin, jetzt München

Beruf: Lord of Order Administration

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 7. Juni 2010, 21:52

Was heißt offensichtlich? Es kann nicht ständig unerwartete Überraschungen und Wendungen geben, zumal Jon die einzig logische Möglichkeit ist. Außerdem WILL Robb Jon zu seinem Erben ernennen, nur Catelyn ist dagegen (der gleiche Band Seite 134/135).
Ich denke es ist Eindeutig.
"Tigris doofitis ordinaris"
"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
"Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

14

Mittwoch, 9. Juni 2010, 09:51

Ausserdem kommt damit zusätzlich eine ganz schöne Spannung in die Sache. Jon ist zum Lord Commander gewählt, er hat sich damit abgefunden nicht zu heiraten und einen Eid geschworen und auf einmal ist da eine ganz neue Zukunft. Was wird er wohl machen? Bei seinen Brüdern der Nachtwache bleiben oder Herr von Winterfell? Erst Recht wenn er rausfindet das Bran und Rikkon noch leben. Somit ist ja Quasi in der Rolle eines "Erziehungsberechtigten". Ich denk ja nicht das Catelyn noch als Mutter "durchgeht", oder?

Ich denke (nein ich weiß) wir werden alle ganz schön überrascht werden, wie die Geschichten weitergehen!
Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka


15

Mittwoch, 9. Juni 2010, 22:48

Was wird er wohl machen? Bei seinen Brüdern der Nachtwache bleiben oder Herr von Winterfell?
Die Frage wurde, soweit ich mich erinnern kann, schon beantwortet, aber ich weiss nicht ob das erst in dem Kapitel auf Martins Seite kam oder noch in den Büchern.

Dreenan Kel Zalan

Sturmbringer

Beiträge: 5 868

Wohnort: Berlin, jetzt München

Beruf: Lord of Order Administration

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. Juni 2010, 23:04

Wobei es sicherlich ein Unterschied ist, den Titel der Starks von Stannis "verliehen" zu bekommen oder von Robb zum Erben ernannt zu werden.
"Tigris doofitis ordinaris"
"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
"Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

17

Sonntag, 8. Mai 2011, 00:12

beides ist wertlos, aber ich denke, am ende wird es keine nachtwache mehr geben

18

Sonntag, 8. Mai 2011, 01:18

beides ist wertlos, aber ich denke, am ende wird es keine nachtwache mehr geben

Bist du dir sicher?
Es scheint größtenteils Konsens zu sein, dass die Mauer fallen wird, aber ich frage mich warum sollte sie nicht wieder aufgebaut werden? Es kommt ja darauf an wie George seine Geschichte zuende erzählt, ob die Anderen wirklich vernichtet oder nur wiedereinmal für die nächsten 8000 Jahre "zurückgetrieben" werden.
Will sagen: Es gab ja schon einmal einen Azor Ahai und der hat die Anderen auch "nur" besiegt und nicht endgültig vernichtet. Warum sollte der "neue" es besser machen? Dany hat nur drei Drachen, wohingegen der erste Azor vermutlich ein paar mehr zur Verfügung hatte. (Damals waren sie ja nicht ausgestorben) Also ich lass mich zwar überraschen, aber ich glaube nicht, dass die Mauer am Ende wirklich verschwinden wird. (oder falls doch zwerstört, dann wiederaufgebaut)
Klar, für eine epische Fantasy-Geschichte scheint es fast zwangsläufig sein zu müssen, dass das Böse am Ende restlos bewseitig wird.(wie z.B. in Herr der Ringe ).
Weiß nicht ob das so wirklich zum Lied passen würde. :S

Avatar

Protector of the eight virtues

Beiträge: 139

Wohnort: Wuppertal / NRW

Beruf: Student / Lektor

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 9. Mai 2011, 10:30

Hallo zusammen!

Wenn es bei 7 Bänden bleibt, wird auch in Band 7 erst das große Finale kommen. Kein Autor würde einen Band für ein Epilog „verschwenden“.

Das mit Jon ist schon spannend. Igg. hat er ja wahrscheinlich gleich doppelt gute Ansprüche auf einen Thron. Ich glaube aber eigentlich nicht, dass er, nachdem er sich nun schon entschieden hat, wieder Abstand vom Titel des Lord Commanders nehmen wird.
Was den Zeitsprung angeht, so war ja ursprünglich einer zwischen Band 3 und 4 (damals wurde noch mit 6 Bänden gerechnet) geplant, wenn mich nicht alles täuscht. Da unser lieber George jedoch darauf verzichtet und lieber die Anzahl der Bände erhöht hat, glaube ich nicht wirklich, dass wir im Lied irgendwann noch einmal Zeuge eines gravierenden Zeitsprunges werden.


Ist das so? War es nicht ursprünglich so, dass Martin gemerkt hat, dass er (das ursprünglich geplante) ADWD (jetzt TWOW) nicht schreiben kann, ohne dauernd lange Rückblenden einbauen zu müssen und hat dann deswegen (ursprünglich) AFFC (jetzt AFFC+ADWD) dazwischenschieben wollen, um diese Rückblenden abzudecken?
IMHO wäre es durchaus möglich, dass der Zeitsprung jetzt doch noch erfolgt. Für die Charaktere aus AFFC sind die Voraussetzungen IMHO schonmal gegeben.
Das Ganze würde auch Sinn machen hinsichtlich der TV-Serie: Martin braucht nun sowieso noch ein paar Jahre, um die nächsten beiden Bände zu schreiben, und bis dahin werden die Schauspieler altern.

LG

Turgon

Nerd vom Dienst

Beiträge: 2 035

Wohnort: extra bavariam nulla vita

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 9. Mai 2011, 11:42

Das Ganze würde auch Sinn machen hinsichtlich der TV-Serie: Martin braucht nun sowieso noch ein paar Jahre, um die nächsten beiden Bände zu schreiben, und bis dahin werden die Schauspieler altern.

Naja, die ersten Bücher gehen ja auch schon über 2-3 Jahre, und zusätzlich wurde sinnvollerweise das Alter der jüngeren Charaktere in der Serie etwas heraufgesetzt.