Font Size

SCREEN

Cpanel
Aktuelle Seite: Home Bücher Band I Handlung Band I I: Kap. 20 -29

Panini Comics- auf deutsch zur Fantasy-Saga Game of Thrones!

I: Kapitel 20 bis 29

Die Handlung Band I:    Kapitel 20 - 29

Die Seitenzahlen beziehen sich auf folgende Ausgaben:

  • DE - Blanvalet Paperback:  Band I Buch 1: "Die Herren von Winterfell",
  • Audible-Hörbücher: Teil1
  • US - Bantam Spectra Hardcover: "A Game of Thrones"  UND UK - Voyager Mass Market Paperback:  "A Game of Thrones"


Wer eine andere Ausgabe besitzt, kann die Angaben aus dem Beitrag SEITENZAHLEN BAND I zu Rate ziehen, um die jeweiligen Seitenzahlen für die Kapitel der anderen aufgeführten englischsprachigen und deutschen Ausgaben in Erfahrung zu bringen.

Vorsicht, Spoiler!


 

Eddard IV (S. 233 - S. 248 )/(S. 160 - S. 170)

Ort: Kings Landing, im Red Keep
Geschichte: Ratssitzung und geheimes Treffen von Ned und Catelyn in einem Bordell

{dropcap}E{/dropcap}ddard Stark ist gerade in King's Landing eingetroffen, als er vom Haushofmeister des Königs erfährt, dass er an einem Treffen des Kleinen Rats teilnehmen soll. In der Ratskammer erwarten ihn schon Littlefinger, Varys, Renly Baratheon und Grand Maester Pycelle. Der König selbst ist noch nicht in King's Landing. Grund für das Treffen ist ein Brief des Königs, in welchem er den Rat damit beauftragt ein prächtiges Turnier zu Ehren der neuen Rechten Hand des Königs zu organisieren.

Es kommt heraus, dass die Krone mit mehr als sechs Millionen Goldstücken verschuldet ist, und so ein Turnier inklusive festlichen Aktivitäten eigentlich nicht tragbar ist. Der Kleine Rat macht Eddard allerdings klar, dass der König sich nicht umstimmen lassen wird.
Eddard ist nach der langen Reise erschöpft und beschließt die Planung auf einen anderen Tag zu verlegen. Auf dem Weg zu seinen Gemächern wird er von Littlefinger aufgehalten. Dieser führt ihn auf abgelegenen Wegen in die Stadt zu einem Bordell, in welchem er Catelyn untergebracht hat, damit diese unentdeckt bleibt.

Catelyn unterrichtet ihren Mann vom Attentat auf Bran und von dem Dolch, der Tyrion Lannister gehören soll.
Zudem wird klar, dass Catelyn Littlefinger gegenüber den Verdacht geäußert hat, dass die Lannisters Jon Arryn ermordet haben. Während Eddard der Einweihung Littlefingers in die Geschehnisse skeptisch gegenübersteht, sagt Catelyn, dass sie in Littlefinger einen verloren geglaubten Bruder wiedergefunden habe.

Eddard verspricht seiner Frau, nach Beweisen zu suchen und beauftragt sie sämtliche Verteidigungsanlagen im Norden zu verstärken, falls es zu einem Krieg zwischen den Lannisters und den Starks kommen sollte.
Eddard hofft, dass der König auf seiner Seite stehen wird, sollte er den Lannisters eine Schuld nachweisen können.

(Dank an Tomas)

Tyrion III (S. 249 - S. 263)/(S. 171 - S. 180)

Ort: Castle Black
Geschichte: Tyrion auf der Mauer

{dropcap}T{/dropcap}yrion sitzt am Abend vor seiner Abreise von der Mauer mit dem Lord Commander der Nachtwache beisammen.
Ihr Gespräch dreht sich um die Zukunft der Nachtwache. Jeor Mormont beklagt, dass nur noch wenige zuverlässige Männer der Nachtwache angehören. Zudem reicht auch die reine Anzahl der Männer nicht aus, um die Mauer vernünftig zu befestigen.

Tyrion, vom Wein benebelt, glaubt nicht, dass eine Gefahr vom Gebiet jenseits der Mauer ausgeht, doch Mormont wiederholt immer wieder, dass der Winter nahe ist und eine harte Zukunft bevorsteht. Zudem sind innerhalb kurzer Zeit mehrere Männer jenseits der Mauer verschwunden. So hätte auch Benjen Stark, der auf der Suche nach Waymar Royce (aus dem Prolog) ist, schon lange von seiner Patrouille zurückkehren sollen.
Mormont fleht Tyrion förmlich an, dem König und seinem einflussreichen Vater von den unbefriedigenden Zuständen an der Mauer zu berichten. Tyrion verspricht es ihm, auch wenn er weiß, dass er von seinem Vater und dem König nur Spott ernten wird.

Auf dem Weg zu seinem Bett beschließt Tyrion, die Mauer zu besichtigen. Oben angekommen, trifft er auf Jon Snow, der zur Wache eingeteilt ist.
Tyrion muss Jon versprechen, dass er bei der Rückkehr nach Winterfell alles was in seiner Macht steht tut, um Bran zu helfen. Die beiden reichen sich die Hand und Jon nennt Tyrion 'Freund'. Dann reden sie über Benjen Stark. Jon will ihn zusammen mit Ghost suchen gehen, wenn er nicht bald zurück ist.
Tyrion denkt daraufhin nur schaudernd: "Und wer sucht dann nach dir?"

(Dank an Tomas)

 


Arya II (S. 264 - S. 275)/(S. 181 - S. 189)

Ort: Kings Landing, Red Keep
Geschichte: Gespräche zwischen Arya und Lord Stark

{dropcap}A{/dropcap}rya Stark sitzt mit ihrer Schwester Sansa und der Gefolgschaft ihres Vaters beim Essen, als dieser, verspätet von einer Sitzung des Kleinen Rats, hinzustößt.
Eddard wird auf das Turnier zu seinen Ehren angesprochen und Arya merkt, wie unglücklich ihr Vater darüber ist. Sansa dagegen ist begeistert von dem Turnier, und nach langem Flehen erlaubt Eddard ihr und Arya zuzusehen. Daraufhin verlässt er den Saal, weil er keinen Appetit hat. Auch Arya ist nicht hungrig.
Sie muss an ihren zerstückelten Freund Mycah denken und hasst jeden im Saal, weil keiner etwas gegen seinen Tod unternommen hat.
Sie verlässt ebenfalls den Saal und schließt sich in ihrem Zimmer ein. Dort fuchtelt sie wild vor Wut mit ihrem Schwert 'Needle' herum, welches ihr Jon Snow geschenkt hat.
Ihr Vater bittet um Einlass, und spricht mit ihr über die Geschehnisse am Trident.
Arya hat ihren Schattenwolf Nymeria so lange mit Steinen beschmissen, bis er fortgelaufen ist, um ihn zu retten.

Eddard macht Arya klar, dass die Starks Feinde in King's Landing haben. Daher müssten wenigstens die Starks zusammenhalten und Arya dürfe ihre Schwester und die Gefolgschaft ihres Vaters nicht hassen. Zu ihrer Überraschung darf sie das Schwert behalten.
Ein paar Tage später wird sie von einem Mann namens Syrio Forel im Schwertkampf unterrichtet.

(Dank an Tomas)



Daenerys III (S. 276 - S. 288)/(S. 190 - S. 199)

Ort: Im Land der Dothraki
Geschichte: Konflikt zwischen Daenerys und Viserys, Gespräch über die ausgestorbenen Drachen

{dropcap}D{/dropcap}aenerys Targaryen und Ser Jorah Mormont sind ihrer Gruppe vorausgeritten, und befinden sich bereits an der Spitze eines Hügels, während der Rest sich ihnen langsam nähert. Viserys müht sicher sehr, da er ungünstig angezogen ist.
Er weigerte sich aber, in Pentos zurückzubleiben, weil er Angst hat, von Khal Drogo betrogen zu werden. Dany befielt dem Rest, stehen zu bleiben, und reitet alleine voraus. Sie fühlt sich das erste mal wie eine richtige Prinzessin und ist glücklich.

Nach der Hochzeit war das khalasar aufgebrochen und nach Osten gezogen. Das Reiten war für Dany sehr anstrengend, und jede Nacht kam Drogo zu ihr.
Eines Nachts träumte sie von einem Drachen, der sie mit seinem Feuer reinigte. Am nächsten Morgen fühlte sie sich stark und erneuert. Sie erlernte nach einiger Zeit das Reiten und sah danach alles viel positiver.

Plötzlich kommt ihr Bruder zu Dany und fragt sie, wie sie es wagen könne, ihm Befehle zu erteilen und ob sie vergessen habe, dass er der König der sieben Königreiche sei.
Er brüllt sie an, und Daenarys bekommt Angst, dass er sie verletzten wird.

Doch dann taucht Jhogo auf und schlägt Viserys mit einer Peitsche, und Viserys fällt zu Boden.
Dann versammeln sich viele Leute um Dany und ihren Bruder und wollen wissen, ob und wie Viserys bestraft werden soll. Dany sagt aber, dass Viserys nichts geschehen soll. Sie sollen ihm nur sein Pferd wegnehmen, damit er hinter dem khalasar herlaufen muss.

Für die Dothraki ist das eine der schlimmsten Demütigungen, die einem Mann passieren kann. Viserys brüllt Danny an und befiehlt Ser Jorah, Dany zu verletzen und die Dothrakis zu töten. Doch Ser Jorah stimmt Dany zu und äußert in einem Gespräch danach, das Viserys kein Drache, sondern eine Schlange sei, und auch niemals die Sieben Königreiche zurückerobern werde.

Daenerys glaubt ihm und sieht auch ein, dass Viserys ein schlechter König wäre. Während ihre Bediensteten Doreah, Irri und Jhiqui ein Bad vorbereiten, reden alle vier Mädchen über Drachen.
Doch alle drei Bediensteten sind der Meinung, dass Drachen längst ausgestorben sind, weil viele von tapferen Helden getötet worden waren. In dieser Nacht (Danys 14. Geburtstag) merkt Danaerys Targaryen, dass sie schwanger ist.

(Dank an Franzi)



Bran IV (S. 289 - S. 303)/(S. 200 - S. 209)

Ort: Winterfell
Geschichte: Tyrion, Bran und Robb

{dropcap}B{/dropcap}ran sitzt am Fenster in Winterfell und schaut Rickon zu, der im Garten mit den Schattenwölfen fangen spielt.
Bran ist sehr traurig und glaubt, dass die Krähe (aus seinem Traum) ihn angelogen hat. Er kann nicht einmal rennen, und erst recht nicht fliegen. Old Nan sitzt neben ihm und näht. Sie möchte ihm eine Geschichte erzählen, doch Bran sagt, das er die Geschichten hasst. Er fühlt sich sehr alleine, da seine Eltern, seine Schwestern und Jon weg sind. Nur noch Robb und Rickon sind in Winterfell, und Robb ist jetzt 'Robb der Lord'. Er ist sehr beschäftigt und gibt sich Mühe, Winterfell gut zu regieren.

Bran meint zu Old Nan, dass er am liebsten gruselige Geschichten mag. Doch Old Nan meint, dass er im Sommer geboren wurde, und keine Ahnung davon hat, was Angst und  Winter wirklich bedeuten.
Sie beginnt ihm eine Geschichte über die 'Anderen' zu erzählen. Diese kamen in einer kalten Nacht zum ersten mal und töteten dabei sehr viele unschuldige Menschen. Deshalb beschloss der letzte Held, sich auf den Weg zu den Kindern des Waldes zu machen, um ihre Hilfe zu erbitten..

Plötzlich platzt Maester Luwin herein, und sagt, dass Bran mitkommen muss, um Tyrion Lannister und einige Männer der Nachtwache zu sehen.
Robb sitzt auf ihrem Vaters Sessel, begrüßt die Männer der Nachtwache, und bietet ihnen Gastfreundschaft an. Tyrion erkennt, das er unerwünscht ist, und fragt Robb, ob er ihm das mitteilen wollte. Robb sagt, das er der Lord ist während seine Eltern weg sind, und befiehlt Hodor, Bran zu ihm zu tragen.

Robb befielt Tyrion, seine Angelegenheiten mit Bran zu regeln. Tyrion fragt Bran, wie es zum Turmsturz kam.
Doch Maester Luwin sagt, das Bran sich an seinen Sturz nicht mehr erinnern kann.
Der Gnom fragt Bran, ob er wieder reiten möchte, und schlägt vor, dass Bran einen guten Sattel und ein schlaues Pferd braucht, um das Pferd mit seiner Stimme lenken zu können.
Außerdem gibt er Maester Luwin eine Vorlage für einen Sattel. Dieser meint, dass das funktionieren könne, und Bran damit wahrscheinlich wieder reiten kann.
Robb fragt Tyrion, wieso er dies für Bran gemacht hat und vermutet eine Falle. Der Gnom meint, dass Jon ihn darum gebeten hat.

Plötzlich fliegt die Tür auf und Rickon kommt mit den 3 Schattenwölfen (Grey Wind, Summer und Shaggydog) herein, die sofort beginnen, Tyrion anzuheulen.
Bevor die Schattenwölfe Tyrion angreifen, ruft Bran Summer zurück, und seine Brüder folgen seinem Beispiel. Nachdem Tyrion gegangen ist, lädt Robb die Männern der Nachtwache ein, um mit ihnen am Abend gemeinsam zu speisen.
Beim Abendessen berichtet Yoren (ein Mann der Nachtwache) auf Robbs Frage, dass ihr Onkel Benjen Stark hinter der Mauer verschollen ist ,und keiner weiss, ob er zurückkommen wird. Yoren meint, dass Benjen wahrscheinlich tot ist, doch Robb will das nicht glauben.
Nach dem Essen bringt Robb Bran ins Bett, und verspricht ihm, dass er wieder reiten wird, und sie zusammen Abendteuer erleben werden.

(Dank an Franzi)

 


Eddard V (S. 304 - 314)/(S. 210 - S. 217)

Ort: Kings Landing, Red Keep
Geschichte: Ned Stark, die Rechte Hand des Königs, spricht über den Tod von Jon Arryn

{dropcap}N{/dropcap}ed Stark  unterhält sich in sengender Hitze mit Grand Maester Pycelle.
Nachdem dieser über die Vergangenheit sinniert hat, sprechen sie über Lord Jon Arryn's  Tod.  Der Lord der Eyrie schien nach Ansicht des Maesters in der letzten Zeit unter der Last seines Amtes immer schwächer geworden zu sein. Eines Tages fragte er Pycelle sorgenvoll nach einem Buch, und wurde schon am nächsten Tag schwer krank.

Lord Arryns eigener Maester wurde von Pycelle weggeschickt, da er seiner Meinung nach Arryn falsch behandelte.
Lord Arryns letzte Worte waren: "Die Saat ist stark", gerichtet an den König Robert Baratheon und seine eigene Frau Lysa.
Eddard fragt daraufhin, ob Arryn vielleicht ermordet wurde, da dies auch dessen Frau Lysa glaube.
Pycelle meint, diese sei vor Trauer zu verwirrt. Auf Pycelles Frage, was Lord Arryn dann umgebracht haben solle, antwortet Eddard: "Gift!".

Der Grand Maester hält dies für möglich, aber unwahrscheinlich. Am Schluss ihres Gesprächs fragt Ned Pycelle nach dem Buch, das Arryn sich kurz vor seinem Tod geliehen hat. Auf Eddards Nachfrage meint Pycelle noch, die Königin sei bei Lord Arryns Tod nicht anwesend gewesen.

Auf dem Weg in seine Gemächer trifft Ned auf seite Tochter Arya, die gerade für ihre Wassertänzerinnenausbildung übt und spricht mit ihr über den kürzlich verkrüppelten Bran. Er sagt ihr, Bran könne kein Ritter mehr werden und sie werde einen König heiraten und eine Lady sein. Sie antwortet, das solle eher Sansa machen.

In seinem Solar spricht Lord Stark anschließend mit Littlefinger.
Dieser berichtet ihm von vier Dienern aus Lord Arryns Haushalt, die nicht mit dessen Witwe Lysa in die Eyrie zurückgekehrt seien. Danach zeigt Littlefinger ihm zwei Briefe, einen von Varys und einen von der Königin, die ihn in seinem Turm beobachten.
Zum Schluss meint Peter Baelish noch, in King's Landing könne man niemandem trauen -  auch nicht ihm selbst.

(Dank an Tyrion Targaryen)

 



Jon IV (S. 315 - S. 330)/(S. 218 - S. 228)

Ort: Castle Black
Geschichte: Samwell Tarly und Jon Snow an der Mauer

{dropcap}B{/dropcap}eim morgendlichen Waffentraining kommt ein sehr dicker und verängstigter Junge in den Hof.
Er wird sofort von Ser Alliser Thorne verspottet, und in die Waffenkammer geschickt, wo die Rüstungen für ihn extra vergrößert werden müssen. Anschließend wird er von Halder, einem sehr muskulösen Jungen, im Zweikampf blutig geschlagen. Jon hält Halder davon ab, den schon am Boden liegenden Jungen weiter zu schlagen. Dafür wird er von dem Waffenmeister mit einem drei gegen einen Kampf bestraft, den er jedoch mithilfe von Pyp und Grenn doch gewinnt.

Der fette Junge bedankt sich bei ihnen, und stellt sich als Samwell Tarly, kurz Sam, vor. Im anschließenden Gespräch nennt er sich selbst eine Memme.
Beim Abendessen setzt sich Jon zu dem weit abseits sitzenden Sam und stellt ihm Ghost vor. Danach gehen die beiden nach draußen und reden. Als Jon schließlich Sam fragt, ob er sich vor allem fürchte, fängt dieser an zu weinen, doch Ghost schmiegt sich an ihn und tröstet ihn so.

Daraufhin erzählt Jon ihm von seinen Träumen, in denen er durch ein leeres Winterfell läuft, von denen er vorher nie mit jemandem gesprochen hatte. Sam beginnt, aus seinem Leben als feiger Sohn eines stolzen Lords zu erzählen.
Dieser hatte alles versucht, um aus seinem Sohn einen Ritter zu machen, und als seine Bemühungen zu nichts führten, Sam vor die Wahl zwischen der Mauer und den Tod gestellt. Zurück in der Burg bringt Jon alle anderen dazu, Sam nicht mehr zu hart zu behandeln. In den folgenden Wochen lebt sich dieser langsam ein.
Zum Schluss nennt er Jon den ersten Freund, den er jemals hatte, und wird als Bruder der Nachtwache akzeptiert.

(Dank an Tyrion Targaryen)

 



Eddard VI (S. 331 - S. 344)/(S. 229 - S. 237)

Ort: Die Stadt Kings Landing
Geschichte: Ned Stark auf den Spuren von Jon Arryn, beim Waffenschmied Tobho Mott un Gendry, dem schwarzhaarigen Schmiedejungen

{dropcap}J{/dropcap}anos Slynt, Kommandeur der Stadtwache von King's Landing, bittet den Rat des Königs um Hilfe.
Da die Stadt aufgrund des Turniers völlig überfüllt ist, hat die Stadtwache nicht ausreichend Männer zur Verfügung, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Eddard weist Littlefinger an, Slynt Geld für 50 neue Männer zu geben, und stellt zudem 20 Männer seiner Hausgarde für die Dauer des Turniers ab.

Etwas später in seinem Zimmer hführt Eddard eine Unterredung mit Jory Cassel, welcher die vier in King's Landing verbliebenen Bediensteten von Jon Arryn zu dessen Tod befragen sollte. Von Hugh aus dem Grünen Tal, dem Knappen von Jon Arryn, hat Cassel nichts erfahren.
Er möchte Eddard nur persönlich sprechen. Ein Schankkellner berichtete jedoch, dass Arryn oft mit Stannis Baratheon, dem Bruder des Königs, ausgeritten sei, darunter einmal zu einem Waffenschmied und oft in ein Bordell, was gar nicht zu Stannis passt. Doch Stannis, welcher sich nach dem Tod Jon Arryns auf die Insel Dragonstone zurückgezogen hat, ist momentan nicht zu erreichen und niemand sonst weiß, in welchem Bordell die beiden verkehrt haben sollen.

Eddard beschließt also, einem  Waffenschmied namens Tobho Mott einen Besuch abzustatten. Dieser erklärt ihm, dass Jon und Stannis nichts bei ihm gekauft, sondern seinen Lehrling Gendry besucht haben. Eddard spricht kurz mit diesem Gendry und erkennt dabei, dass es sich bei dem Jungen um einen Bastard des Königs Robert handeln muss, da große Ähnlichkeit vorhanden ist.

Eddard fragt Mott daraufhin, wer das Lehrgeld für Gendry bezahlt hat und der Schmied erklärt ihm, dass ein Fremder das Doppelte der normalen Summe gezahlt hätte, damit er ihn als Lehrling aufnimmt und er Stillschweigen bewahrt.
Eddard fragt sich, was Jon Arryn vom unehelichen Sohn des Königs wollte, und ob es etwas mit Arryns Tod zu tun hat.

(Dank an Tomas)

 



Catelyn V (S. 345 - S. 356)/(S. 238 - S. 245)

Ort: Eine Herberge am Trident
Geschichte: Lady Stark lässt Tyrion Lannister in Gewahrsam nehmen

{dropcap}C{/dropcap}atelyn und Ser Rodrik Cassell reiten durch starken Regen in Richtung Winterfell und suchen einen Unterschlupf für die Nacht.
Catelyn, die in ihrer Jugend oft mit ihrem Vater, Lord Hoster Tully, in der Gegend unterwegs war, kennt einen Gasthof, doch Ser Rodrik hält das für zu riskant. Als jedoch Jason Mallister mit einem Reitertrupp an Catelyn vorbeizieht und sie nicht erkennt, beschließen die beiden, doch die Wärme des Gasthofs aufzusuchen. Die Mallisters sind Verbündete der Tullys, und Jason kennt Catelyn von früher.

Im Gasthof ist es sehr voll, und Catelyn erkennt Männer weiterer Häuser, die durch Eid an ihren Vater gebunden sind, wie etwa die Brackens, die Blackwoods und die Freys. Sie gesellen sich an einen Tisch mit einem jungen Sänger namens Marillion und genießen eine ausgiebige Mahlzeit, als plötzlich Tyrion Lannister mit 2 Dienern und Yoren das Gasthaus betritt.

Tyrion hätte Catelyn nicht bemerkt, doch Marillion springt sofort auf und will ein Lied zu Ehren von Tyrion anstimmen, was seine Aufmerksamkeit natürlich auf den Tisch mit Catelyn und Ser Rodrik lenkt. Tyrion begrüßt Catelyn mit "Lady Stark!", und alle Blicke richten sich auf sie.
Sie steht auf und spricht die Männer an, die Verbündete ihres Vaters sind.
Catelyn Stark  beschuldigt Tyrion Lannister, den Mordanschlag auf Bran geplant zu haben.
Sie befiehlt den Männern, ihn zu ergreifen und nach Winterfell zu bringen, wo er auf das Recht des Königs warten soll.

(Dank an Tomas)

 



Sansa II (S. 357 - S. 370)/(S. 246 - S. 255)

Ort: Kingslanding, außerhalb der Stadtmauern, Turnierfeld
Geschichte: Sansa, Littlefinger und der Bluthund

{dropcap}S{/dropcap}ansa Stark beobachtet fasziniert das 'Turnier der Hand' zusammen mit ihrer Freundin Jeyne Poole und Septa Mordane. Am Ende des ersten Turniertages sind noch 4 Kämpfer übrig: der erst 16 jährige Ser Loras Tyrell, genannt 'der Ritter der Blumen', Jamie Lannister, Sandor Clegane und dessen Bruder Gregor, genannt 'der Reitende Berg'. Dieser sorgte für eine kurzzeitige Unterbrechung des Turniers, als er in einem Kampf Ser Hugh aus dem Grünen Tal mit seiner Lanze tötete.

Ser Loras Tyrell hat Sansa nach einem seiner Kämpfe eine Rose geschenkt, und sie ist bezaubert von seiner Schönheit. Zudem kommt Sansa während des Turniers zum ersten Mal mit Littlefinger in Kontakt, der ihr eine Locke ihres kastanienbraunen Haares fast liebevoll  aus der Stirn streicht und feststellt, dass sie viel Ähnlichkeit sie mit ihrer Mutter habe. Sansa ist verwirrt.

Beim abendlichen Festmahl sitzt Sansa neben Joffrey, und obwohl dieser seit den Vorfällen am Trident nicht mehr mit ihr gesprochen hat, ist er sehr galant und höflich. Das Festmahl endet aufgrund eines Streits zwischen König Robert und seiner Frau Cersei. Robert will am nächsten Tag am Buhurt, einem riesigen Handgemenge, teilnehmen, was seine Frau für zu gefährlich hält.

Joffrey bittet nun Sandor Clegane, Sansa in ihre Gemächer zu bringen. Sansa fürchtet sich sofort, und als ihr der betrunkene Clegane auf dem Weg seine völlig entstellte linke Gesichtshälfte zeigt, fängt sie an zu weinen. Sandor erzählt ihr, wie sein Bruder Gregor ('der Reitende Berg') ihn damals, als sie beide Kinder waren, mit dem Gesicht in brennende Kohlen gedrückt habe, nur weil er ein Spielzeug von ihm benutzt hat.
Sandor erklärt Sansa zudem, dass Gregor Ser Hugh aus dem Grünen Tal absichtlich getötet hat. Als sie an Sansas Zimmer angelangt sind, muss Sansa Sandor versprechen, dass sie niemanden etwas von ihrem Gespräch erzählt - Sandor droht ihr ansonsten mit dem Tod.

(Dank an Tomas)

 

siehe auch: